Jahreshauptversammlung 2018

Erstmalig in seiner Geschichte steht mit Birgit Thinnes eine Frau an der Spitze des PSPV. Dies und weitere personellen Veränderungen wurden bei der Jahreshauptversammlung des PSPV am 22. November 2018 den anwesenden Vereinsmitgliedern bekannt gegeben.

Neben den obligatorischen Berichten des Präsidiums und aus den Abteilungen standen vor allem personelle Veränderungen im Vorstand im Mittelpunkt der Versammlung. Zudem wurde als neuer Kassenprüfer Mathias Hartwig gewählt.

Der bisherige Präsident, Detlef Stüven, hatte bereits bei der letztjährigen Jahreshauptversammlung seinen Rücktritt vor Ende der Legislaturperiode (2019) aus dem Präsidium angekündigt. Dies galt auch für den Geschäftsführer, Ralf Steinmeyer. Gemäß der Vereinssatzung sowie der Geschäftsordnung des PSPV - hier § 13 Ziffer 9 - ist im Falle eines Ausscheidens von Präsidiumsmitgliedern während der Legislaturperiode vorgesehen, dass das Präsidium ein geeignetes Ersatzmitglied bis zur nächsten satzungsgemäß festgelegten Wahl (2019) beruft. In einer Präsidiumssitzung am 23. Oktober wurde als Nachfolgerin von Detlef Stüven für das Amt der Präsidentin Birgit Thinnes berufen. Dirk Finke übernahm die Geschäftsführung von Ralf Steinmeyer. Mit der Berufung von Birgit Thinnes ergab sich eine Vakanz beim Amt des Vizepräsidenten. Dirk Niemeyer wurde für dieses Amt berufen.

Das neue Vorstandsteam: Dirk Niemeyer, Klaus-Peter Lauterbach, Birgit Thinnes, Detlef Vogt und

Dirk Finke (v.l.).

  

Wechsel: Detlef Stüven übergab nach 11 Jahren die Vereinsführung an Birgit Thinnes (links), Nachfolger von Ralf Steinmeyer auf dem Posten des Geschäftsführers wurde Dirk Finke (Mitte). Klaus-Peter Lauterbach verabschiedete Detlef Stüven und würdigte in seiner Laudatio die Verdienste des langjährigen Präsidenten. Gleichzeitig gratulierte er Birgit Thinnes zu ihrer neuen Aufgabe (rechts).