Herzlich willkommen beim Polizeisport- und Präventionsverein Minden von 1999 e.V.

Wir laden Sie ein, sich auf diesen Seiten über den Verein zu informieren.

Wir möchten Sie für den PSPV Minden interessieren, Ihnen die Ziele des Vereins näher bringen und Sie über Aktivitäten und Aktionen auf dem Laufenden halten.

Schauen Sie sich einfach um, und lernen Sie uns kennen!
 
Mit herzlichen Grüßen
 
Detlef Stüven
Präsident PSPV Minden 

Aktuelle Termine

 

"Echt krass!" der interaktive Präventionsparcours

Schulen und Jugendgruppen steht seit dem 22. September die zum Thema sexuelle Grenzverletzung konzipierte Ausstellung im LWL-Preußenmuseum Minden zur Verfügung! Alle Infos dazu auf dieser Extra-Seite.

           

Kriminalhauptkommissarin Birgit Thinnes und Referentin Kristin Schultes (v.l.) bei der Eröffnung der Ausstellung "Echt krass! - Wo hört der Spaß auf?" Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter von Schulen, Fachstellen, der Jugendhilfe und anderen Einrichtungen waren zur Ausstellungseröffnung gekommen.

 

Ausstellung "Echt krass!" im LWL-Preußenmuseum eröffnet

50 Gruppen mit rund 1000 Jugendlichen steht nun die Präventions-Ausstellung zum Thema sexuelle Gewalt bis Anfang Oktober im LWL-Preußenmuseum in Minden zur Verfügung. Am Dienstag, 12. September, erfolgte die offizielle Eröffnung der vom Polizeisport- und Präventionsverein (PSPV) Minden und der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke gemeinsam ausgerichteten Ausstellung für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren. Unterstützt wird das Projekt von der Sparkasse Minden-Lübbecke und drei örtlichen Krankenkassen (ikk-classic, AOK Nordwest und BKK Melitta plus).  Ein interessanter Fachvortrag rundete die Eröffnung ab.

In seiner Ansprache unterstrich Polizeidirektor Detlef Stüven, zugleich Präsident des PSPV, die Bedeutung der Ausstellung für die Jugendlichen. "Es sei eine ständige Aufgabe junge Menschen zu dieser Problematik zu begleiten", so Stüven. "Wir möchten zeigen, wann sexuelle Gewalt beginnt und ein Übergriff stattfindet".

Landrat Dr. Raf Niermann verwies in seiner Rede auf ein seit langer Zeit im Kreis bestehendes und sehr aktives Netzwerk zum Schutz von Jugendlichen. Alle Beteiligten trügen so zur positiven Entwicklung von jungen Menschen bei. "Bei dieser Thematik dürfe man nicht stehen bleiben. Daher passe diese Ausstellung perfekt zu den bestehenden Konzepten", sagte Niermann.

Sparkassendirektor Georg Droste erläuterte in seinem anschließenden Statement, dass die in seinem Hause existierende Stiftung sich ebenfalls seit Jahren mit diesem bedrückenden Thema beschäftige. "Daher unterstützen wir den Polizeisport- und Präventionsverein  bei dessen Arbeit gerne", so Droste. "Die Ausstellung ist hervorragend", fand Droste zudem lobende Worte.

Kriminalhauptkommissarin Birgit Thinnes dankte den zahlreichen Helfern, ohne deren Mitwirkung es nicht möglich gewesen sei, einer so große Zahl von Teenagern einen Besuch der Ausstellung zu ermöglichen.  

Den Fachvortrag hielt Kristin Schultes, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda. Nach ihren Ausführungen können Gewalterfahrungen unter Gleichaltrigen und in Beziehungen (z. B. im Elternhaus) parallel verlaufen. Um gegenzusteuern, sei frühzeitig Präventionsarbeit wie diese hier in Minden erforderlich.

In die Ausstellung eingebettet ist das Theaterstück "Ein Tritt ins Glück". Zu sehen ist das von der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück aufgeführte Stück am 21. September ab 19.00 Uhr im LWL-Preußenmuseum in Minden. Der Abend richtet sich an Jugendliche ab der 7. Klasse und an Erwachsene. Der Eintritt ist frei.

 

Zudem bieten wir folgende Veranstaltungen an:

  • Zwei kostenlose Selbstbehauptungs-Schnupperkurse für Mädchen im Alten von 15 bis 17 Jahren im September.

 

  • Am 27. September startet ein neuer Selbstbehauptungskurs für Frauen. ! Der Kurs ist leider schon ausgebucht!

 

  • Ein Selbstbehauptungskurs für junge Frauen ab 18 Jahren findet an einem Wochenende Ende September in Lübbecke statt.

 

Über die Kursangebote können Sie sich - wie gewohnt - ausführlich auf unserer Seite Termine informieren.